Jimdo im Test & Erfahrungen | Review 2021

Mit dem Shopsystem des Website-Builders Jimdo kannst du deinen ersten Onlineshop ohne Vorwissen oder großen Aufwand erstellen. Das System bietet dir alles was einen voll funktionalen Webshop ausmacht zu einem Preis von nur 15€ pro Monat, oder optional sogar kostenlos. Am wichtigsten: über Sicherheit oder die DSGVO musst du dir bei dem Trusted-Shops-Zertifizierten Ecommerce-System keine Gedanken machen.

Jimdo Logo

Hersteller: Jimdo GmbH
Unternehmenssitz: Deutschland
Start: 2007
Webseite: www.jimdo.com

Unser Jimdo Test kurz zusammengefasst

Die wohl größte Stärke von Jimdo liegt im Layout. Dieses sieht nicht nur je nach Theme umwerfend aus, sondern lässt sich auch sehr einfach und schnell anpassen.

Dasselbe gilt für das Backend, welches sehr intuitiv und übersichtlich daherkommt. Hier fehlen allerdings auch einige Funktionen (Risikoanalyse, Kundenkonten, Point-of-Sale-System, Bestellungsbenachrichtigungen, Cart-Recovery). Positiv auffällig ist die App zur mobilen Verwaltung.

Den zweiten großen Vorteil von Jimdo bilden die Preise. Jimdos höchster Tarif ist mit 15€ billiger als die Einsteiger-Tarife manch anderer Systeme. Auch die kostenlose Version und der unverbindliche Trial sind von Vorteil.

Das Frontend verfügt genau wie das Backend über alle nötigen Features, lässt jedoch einiges vermissen.

Besonders das Fehlen von Kundenkontos und einer ordentlichen Option für Download-Produkte stellen einen großen Makel dar.

Im Bereich Marketing verhält es sich nicht anders: Grundlegende SEO-Optionen und Marketing-Features wie Rabattcodes oder Newsletter sind vorhanden, dafür fehlt die Anbindung an Social-Media-Shops oder Marketplaces wie eBay.

Bezüglich Hosting und Sicherheit gibt es nichts zu bemängeln. Dank des SSL-verschlüsselten Checkouts sind alle Jimdo Shops DSGV-konform.

Jimdo bietet außerdem alle wichtigen Zahlungs- und Versandoptionen an und unterstützt 8 verschiedene Sprachen, sowie mehrsprachige Shops.

Es gibt zwar umfangreiche Support-Ressourcen, der Live-Support ist jedoch zeitlich begrenzt verfügbar und eine Support-Hotline gibt es gar nicht.

Jimdo Startseite

Vorteile und Nachteile kurz im Überblick

Im Folgenden zeigen wir dir die wichtigsten Vor- und Nachteile einmal im Überblick:

Vorteile:

  • Einfache Seitenerstellung per Drag & Drop
  • Qualitativ hochwertige Themes
  • Kostenlose Version
  • Unverbindliche Testmöglichkeit
  • Extrem günstig
  • SSL-Verschlüsselung
  • Trusted-Shops-Zertifikat
  • DSGVO-konform
  • App zur mobilen Verwaltung
  • Umfangreiche Support-Ressourcen
  • Kostenlose Domain

Nachteile:

  • Für große Shops ungeeignet
  • Kein Kundenkonto
  • Layout überzeugt nicht
  • Keine Anbindung An eBay und Co.
  • CSV-Import nicht vorgesehen
  • Live Support zeitlich beschränkt
  • Keine Support Hotline
  • Eingeschränkte Marketing & SEO Möglichkeiten
  • Keine Download-Produkte

Für wen eignet sich ein Jimdo Shop?

Das Shopsystem von Jimdo richtet sich besonders an Kunden, die Ihren ersten Shop erstellen oder lediglich einen kleinen Online-Shop betreiben wollen. Für Große Shops ist das System weniger gut geeignet. Dafür sind die Marketing- und Shop-Optionen doch zu eingeschränkt.

Jimdo kostenlos testen

Abgesehen von einem kostenlosen Trial gibt es bei Jimdo mit JimdoFree auch eine komplett kostenlose Version des Shopsystems. Diese verfügt zwar nicht über den vollen Funktionsumfang, diesen kannst du aber jederzeit mit dem Test-Angebot für JimdoPro testen.

Das Angebot ist komplett unverbindlich, und bietet dir 7 Tage lang die Möglichkeit einen Einblick in die Möglichkeiten des Systems zu erhalten. Nach Ablauf des Testzeitraums wird das Trial automatisch in JimdoFree umgewandelt, wobei alle Daten erhalten bleiben. Anschließend kannst du entweder mit JimdoFree fortfahren oder einen der kostenpflichtigen Tarife buchen.

Hosteurope testen

Brauchst du eine Agentur zur Einrichtung?

Das Shopsystem von Jimdo ist in der Einrichtung sehr zugänglich gestaltet. Außerdem werden die Shops komplett vom Anbieter gehostet. Somit sollte eine Agentur zu Einrichtung nicht vonnöten sein.

Jimdo Shop Review

Unser Jimdo Shop Test im Überblick:

1. Einrichtung75%
75%
2. Preise75%
75%
3. Layout & Design65%
65%
4. Backend60%
60%
5. Frontend75%
75%
6. Marketing70%
70%
7. Schnittstellen75%
75%
8. Hosting85%
85%
9. Mehrsprachigkeit80%
80%
10. Support95%
95%
Gesamtbewertung80%
80%

1. Anmeldung und Einrichtung

Nach der Registrierung zum Trial oder der Buchung des entsprechenden Tarifs erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail die außerdem erste Hinweise zu den nächsten Schritten beinhaltet.

Das Verwaltungsbackend unterstützt die Einrichtung zwar nicht mit direkten Einrichtungsschritten, verweist jedoch bei komplizierteren Vorgängen auf das Support-Center, oder zeigt Erfolgsmeldungen nach der Fertigstellung der wichtigsten Schritte an.

Außerdem sind hier und da interaktive Webinare als weitere Unterstützung eingebaut. Prinzipiell sollte die Einrichtung also kein Problem darstellen.

Problematisch wird es erst dann, wenn du beabsichtigst bereits vorhandene Shop-Daten zu importieren oder gar einen ganzen bestehenden Shop umzuziehen. Bei Jimdo gibt es nämlich weder eine Option für den CSV-Import von Daten, noch Tools zum Umzug des Shops. Jimdo richtet sich also vor allem an Kunden, die mit dem System ihren ersten Shop erstellen wollen.

Dafür ist das System auch sehr gut geeignet. Per Drag-and-Drop lässt sich der Shop sehr schnell und einfach erstellen, und mit der Option „Testkauf“ gibt es sogar eine Möglichkeit die Funktionalität des Shops zu testen.

Der Wartungsmodus bietet dir zudem die Möglichkeit potenziellen Kunden beim Besuch der Domain eine Coming-soon-Seite mit Kontaktinformationen zu zeigen.

65/100
EINRICHTUNG

Insgesamt funktioniert die Einrichtung sehr flüssig, und der Testkauf bietet eine nützliche Prüfungsfunktion. Ein großer Minuspunkt ist jedoch der fehlende CSV-Import für Shopdaten.

2. Preise: Kosten und Gebühren

Insgesamt ist Jimdo einer der günstigsten, wenn nicht sogar der günstigste Anbieter. Zum einen gibt es einen komplett kostenlosen Tarif, dessen Funktionsumfang selbstverständlich entsprechend eingeschränkt ist. Andererseits sind auch die kostenpflichtigen Tarife extrem preiswert.

Der höchste der 3 Tarife, der „Business“-Tarif befindet sich mit einem Preis von 15€ monatlich auf dem gleichen Preisniveau wie die Einsteigertarife der meisten Anbieter. Es ist außerdem möglich nach der Buchung den Tarif zu wechseln.

Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei einem Jahr, oder optional bei 2 Jahren. In letzterem Fall gibt es sogar Rabatt auf die sowieso schon niedrigen Preise. Einzig ein Enterprise Version für das Betreiben größerer Shops fehlt.

Weitere Gebühren für die Einrichtung, Bandbreite oder Transaktionen fallen bei Jimdo nicht an. Die Bezahlung des gewählten Tarifs wird wahlweise per Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte abgewickelt.

Hosteurope Preisliste
70/100
PREISE

Die Preise bei Jimdo fallen sehr günstig aus, und die kostenlose Version JimdoFree stellt einen weiteren Pluspunkt dar. Lediglich eine auf größere Shops zugeschnittene Version fehlt.

3. Layout & Design

Da Jimdo ursprünglich ein Website-Baukasten ist, gehören Layout und Design zu den absoluten Stärken des Systems. 38 unterschiedliche Layouts, die alle optisch von sehr hoher Qualität sind und zudem jeweils über mehrere Design-Optionen verfügen, sind bereits integriert und komplett kostenlos.

Das Wechseln zwischen den Themes ist einfach und ohne Datenverlust möglich. Die einzige Schwäche liegt in der fehlenden Suchfunktion, wodurch die Suche nach dem richtigen Design etwas länger dauern kann. Außerdem sind die Layouts nicht an spezifische Branchen angepasst.

Falls du dein eigenes Design verwenden willst, ist das mit Jimdo ebenfalls problemlos möglich. Das System verfügt hierfür über eine HTML-/CSS-Schnittstelle.

Alle Jimdo Shops sind zudem automatisch für die mobile Ansicht über Handy oder Tablet optimiert.

1und1 Designvorlagen
70/100
LAYOUT & DESIGN

Die Anzahl integrierter Themes ist bei Jimdo zwar nicht überragend hoch, dafür befinden sie sich optisch weit über dem Durchschnitt und sind komplett kostenlos. Eine Branchenanpassung der Layouts und eine Suchfunktion wären jedoch wünschenswert.

4. Backend

Das Verwaltungsbackend von Jimdo basiert auf einem Drag-and-Drop System. Das Erstellen eines Shops gestaltet sich dadurch angenehm einfach und übersichtlich. Auch die vielen Hinweise zu den unterschiedlichen Optionen und die rechtlichen Hinweise in den Einstellungen sind sehr hilfreich. Besonders letzteres erleichtert den Prozess enorm, da auf die Notwendigkeiten für einen rechtssicheren deutschen Shop und die entsprechenden Richtlinien hingewiesen wird.

Außerdem versorgt dich das System mit rechtssicheren Textvorlagen für unterschiedliche Bereiche deines Shops.
Vorlagen gibt es auch für bestimmte Seitentypen wie die Home- oder Kontaktseite, und vier unterschiedliche E-Mail Typen.

Auch das Anpassen des Systems ist sehr einfach und ohne Programmierkenntnisse möglich, ebenso wie das Erstellen neuer Seiten.

Die Bestelloptionen hingegen sind eher eingeschränkt. Bestellungen können lediglich verwaltet, nicht aber manuell erstellt werden. Auch das Exportieren entsprechender Daten per CSV ist nicht möglich. Über neue Bestellungen wirst du ausschließlich im Backend informiert, eine Benachrichtigungsoption existiert nicht.

Dasselbe gilt für die Risikoanalyse, also das Identifizieren betrügerischer Bestellungen: dies bleibt dir selbst überlassen, da Jimdo hierfür kein automatisiertes System anbietet.

Eine sogenannte Cart-Recovery, das Wiederherstellen vor einem Kauf verlassener Warenkörbe, ist ebenfalls nicht integriert.

Eine der größten Schwächen ist aber das Fehlen von Kundenkonten. Diese lassen sich weder automatisch, noch manuell erstellen und fehlen somit komplett.

Zur Produktverwaltung finden sich bei Jimdo alle grundlegenden Funktionen. Produktdaten können exportiert, nicht aber importiert werden.

Auch ein einfaches Warenverwaltungssystem ist enthalten, wodurch das Runterzählen von Beständen und ein „nicht verfügbar“-Status für Produkte ermöglicht werden. Es handelt sich hierbei aber nicht um ein Point-of-Sale-System, welches Warenbestände synchronisieren kann. Wer also neben dem Onlineshop beispielsweise auch ein Geschäft betreibt, muss die Bestände daher manuell aktualisieren.

Das Fehlen eines eigenen Analyse-/Statistik-Tools zu Erfassung und Visualisierung von Kennzahlen und Shopstatistiken wird durch die nahtlose Google-Analytics Integration ausgeglichen.

Der insgesamt sehr bescheiden ausfallende Funktionsumfang des Backends wird auch durch den Mini-App-Store mit 3 Apps zur Funktionserweiterung nicht maßgeblich verbessert. Wenigstens gibt es eine sowohl mit Android als auch mit iOS kompatible App für die mobile Verwaltung des Shopsystems.

75/100
BACKEND

Das Backend des Jimdo Webshops ist zwar sehr zugänglich und intuitiv gestaltet, lässt aber einige wichtige Funktionen vermissen (Risikoanalyse, Kundenkonten, Point-of-Sale-System, Bestellungsbenachrichtigungen, Cart-Recovery). Ein Pluspunkt ist die App zur mobilen Verwaltung.

5. Frontend

Im Bereich Produktpräsentation bietet Jimdo alle grundlegenden Funktionen. Über den Editor für die Produktbeschreibung können Tabellen eingefügt und Fotos werden.

Für Produktfotos besteht außerdem die Option einer Bildergalerie und einer Super-Zoom Funktion. Produktvarianten werden von Jimdo zwar unterstützt, müssen jedoch manuell erstellt werden.

Produkte können außerdem mit zusätzlichen Informationen wie Lieferzeit, Versandkostenfreiheit, Mehrwertsteuer etc. versehen werden. Zudem kannst du Tags hinzufügen, also Schlagwörter, welche die Produktsuche effektiver gestalten.

Eine integrierte Suchfunktion bietet Jimdo jedoch nicht an. Diese Funktion ist nur über die Integration der Google CSE Suche verfügbar.

Download-Produkte, also digitale Produkte, können bei Jimdo nicht angeboten werden. Auf Umwegen ist dies zwar möglich, da du aber dafür den Kunden auf eine geschützte Seite weiterleiten musst und nicht die normale Produktseite nutzen kannst, und somit auch jegliche Kontrolle über die Anzahl der Downloads oder ein etwaiges Weitergeben des Zugangs verlierst, ist dies nicht zu empfehlen.

Der Verkauf von personalisierbaren Produkten oder Geschenkkarten als eigene Produkte ist nicht vorgesehen.

Ein Kunden-Login/Kundenkonto kann bei Jimdo leider nicht erstellt werden. Kunden müssen ihre Daten also für jeden Einkauf neu eingeben.

Den Checkout kannst du ausschließlich beim Jimdo-Business Tarif anpassen, und eine Option für einen einseitigen Checkout existiert überhaupt nicht.

Die Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten ist recht umfangreich, neben den typischen Offline-Zahlungsoptionen wie Vorkasse oder Rechnung kann auch PayPal angeboten werden. Zudem besteht die Möglichkeit durch den Erwerb einer Erweiterung die zusätzlichen Zahlungsoptionen Sofortüberweisung, Post Finance oder Zahlung mit Stripe freizuschalten.

Jimdo selbst bietet zwar eigentlich keinerlei Versandoptionen an, dies übernimmt jedoch der Partnerdienst shipcloud. Über diesen Dienst ist der Versand mit allen gängigen Anbietern möglich (DHL, Hermes, etc.)

Jimdo unterstützt zwar unterschiedliche Währung, es kann für jeden Shop jedoch nur eine einzige Währung festgelegt werden.

Steuerlich ist Jimdo sehr gut an den deutschen Markt angepasst. Der Mehrwertsteuersatz lässt sich für jedes Produkt einzeln anpassen, wodurch auch der verminderte MwSt.-Satz angegeben werden kann. Zudem gibt es bei Jimdo Hilfeleistungen zum Thema Steuern, in denen selbst die spezifische Kleinunternehmerregelung angesprochen wird.

77/100
FRONTEND

Die wichtigsten Shopfunktionen und Optionen zur Produktpräsentierung bietet Jimdo an, einige maßgebliche Features fehlen jedoch. So sind weder Kundenkonten noch Download-Produkte möglich (letzteres lediglich auf Umwegen).

6. Marketing

Zumindest mit den beiden kostenpflichtigen Tarifen bietet Jimdo die wichtigsten SEO-Optionen an. Diese sind aber etwas ungünstig benannt, man findet sie unter der Bezeichnung Google & Co. Mit JimdoFree Tarif sind quasi keine SEO Funktionen verfügbar.
Sowohl für den gesamten Shop als auch für die einzelnen Unterseiten lassen sich Title Tags und Metadescriptions anpassen, und auch das Überprüfen der Indizierung ist möglich.

Der JimdoBussiness-Tarif bietet einige zusätzliche Funktionen, unter anderem Robot Meta Tags, die Anpassung von URL-Namen und die Buchung von rankingCoach.

Da Produkte bei Jimdo keine eigene Seite besitzen sind SEO-Optimierungen für einzelne Produkte nicht vorgesehen.

Im Bereich Social Media kann Jimdo nicht überzeugen. Die standardmäßig nicht integrierten Social Media Buttons lassen sich zwar manuell einbinden, der Verkauf über jegliche Social Media Plattformen ist hingegen gar nicht möglich. Nicht mal die Anbindung an einen Facebook Shop ist möglich, ebenso wie die Integration in eBay oder Amazon Marketplace.

Bei den integrierten Marketing-Optionen steht die Webshopsoftware etwas besser da. Grundlegende Marketing-Features wie Gutscheincodes für prozentuale oder absolute Rabatte lassen sich problemlos einrichten, außerdem ist es möglich im Backend QR-Codes zu generieren.

Auch ein Blog ist enthalten. Optionen für explizites Produktmarketing wie die Bewerbung von verwandten oder kürzlich angesehenen Produkten, Produktempfehlungen oder Product-Bundling fehlen hingegen komplett.

E-Mail- und Newsletter-Marketing ist über die integrierten Drittanbieter CleverReach und MailChimp möglich.

50/100
MARKETING

Die wichtigsten Marketing- und SEO-Optionen sind bei Jimdo vorhanden, vieles fehlt aber auch (Verwandte Produkte, SEO-Optionen für die Produktbeschreibung, etc.). Ein großer Makel ist, dass sich mit Jimdo weder Social Media Plattformen noch Marketplaces wie eBay oder Amazon Marketplace als Verkaufskanäle nutzen lassen.

7. Schnittstellen

Jimdo hat einen Vertrag mit dem Unternehmen shipcloud, welches für die Versand-Optionen zuständig ist, und DHL, Hermes und viele mehr unter Vertrag hat.

Dank Jimdos Partnerschaft mit PayPal kann man auch diesen Bezahlservice für alle Jimdo Shops nutzen.

Außerdem ist die Integration der externen Newsletter-Anbieter Mailchimp und CleverReach vorgesehen.

50/100
SCHNITTSTELLEN

Jimdo hat Verträge mit allen wichtigen Versand- und Zahlungsanbietern.

8. Hosting & Sicherheit

Alle Jimdo Shops werden vollständig auf den Servern des Anbieters gehostet. Das Shopsystem wird automatisch aktualisiert, während regelmäßige Backups die Sicherheit deiner Shopdaten garantieren.

Wie nahezu alle Anbieter garantiert Jimdo keine 100% Uptime, die durchschnittliche Uptime von 99,5% ist aber mehr als zufriedenstellend, und entspricht dem Marktdurchschnitt. Die Bandbreite ist in Allen Tarifen unbegrenzt.

Jeder Jimdo Tarif beinhaltet eine kostenlose Domain. Bei JimdoBusiness und -Pro kann diese komplett frei gewählt werden, bei JimdoFree enden alle Shopdomains mit .jimdo.com. Auch das Umziehen einer bereits bestehenden Domain ist kein Problem.

Dank seiner Partnerschaft mit Trusted-Shops ist Jimdo nicht nur Trusted-Shops-Zertifiziert, sondern erlaubt dir zusätzlich das Einbinden eines Trusted-Shops-Gütesiegels.

Die Sicherheit vertraulicher Kundendaten ist durch eine SSL-Verschlüsselung des Checkouts garantiert. Es besteht jedoch keine Möglichkeit ein SSL-Zertifikat für die eigene Seite zu erwerben, weswegen der Kunde für den Checkout auf eine andere, per SSL geschützte Domain weitergeleitet wird.

90/100
HOSTING

Das Hosting und die Sicherheitsmaßnahmen bei Jimdo überzeugen, die Sicherheit von Kundendaten ist durch ein SSL-Zertifikat garantiert und alle Jimdo Shops sind somit DSGVO-konform.

9. Mehrsprachigkeit

Grundsätzlich lässt sich ein Jimdo Shop in einer Anzahl unterschiedlicher Sprachen erstellen, eine beliebige Sprache kann jedoch nicht verwendet werden. Die verfügbaren Sprachen umfassen

  • Chinesisch,
  • Spanisch,
  • Russisch,
  • Italienisch,
  • Holländisch,
  • Französisch,
  • Englisch
  • und selbstverständlich auch Deutsch.

Mehrsprachige Seiten sind zwar möglich, es werden jedoch höchstens 2 unterschiedliche Sprachen gleichzeitig unterstützt, und automatische Prozesse werden trotzdem ausschließlich in der Systemsprache angezeigt.

80/100
MEHRSPRACHIGKEIT

Jimdo unterstützt eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen, und grundsätzlich auch Mehrsprachigkeit. Automatische Prozesse wie der Checkout beispielsweise werden jedoch immer in der Systemsprache angezeigt.

10. Support

Jimdo sowohl umfangreiche Support-Ressourcen als auch einen Live-Support in deutscher Sprache an. Den Live-Support kannst du wahlweise per Live-Chat oder Kontaktformular kontaktieren, eine Telefon-Hotline gibt es nicht.

Der Support ist außerdem zeitlich auf den Zeitraum Montag bis Freitag 9-18 Uhr beschränkt. Zudem kann es bis zu 2 Werktage dauern bis du eine Antwort erhältst, es sei denn du bist JimdoBussiness Kunde. In diesem Fall verspricht Jimdo eine Antwort innerhalb der folgenden 2 Stunden.

Die meisten Fragen werden aber sowieso bereits in den unzähligen Supportressourcen von Jimdo beantwortet.

Es gibt ein Support Center mit ausführlichen Erklärungen inklusive Screenshots, eine Mediathek, einen Blog und sogar gelegentliche Webinare.

Zudem kannst du für Aufgaben, die deine Fähigkeiten übersteigen einen sogenannten Jimdo Expert anheuern der diese Aufgaben für dich übernimmt.

70/100
SUPPORT

Jimdo bietet umfangreiche Supportressourcen in deutscher Sprache an. Den mangelhaften, aufs Schriftliche beschränkten und zeitlich begrenzten Live Support kann das jedoch nicht ausgleichen.

Gibt es eine Alternative zu Host Europe?

Rein preislich kommt kein anderes System an Jimdo heran. Das Shopsystem ALZURA Shop bietet trotzdem eine ernstzunehmende Alternative, da es einen größeren Funktionsumfang zu einem ähnlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis bietet ohne dabei an Nutzerfreundlichkeit oder der Anpassung an den deutschen Markt einzubüßen.

Auch Shopify ist eine gute Alternative. Allerdings kann es preislich nicht mithalten und ist bei weitem nicht so gut an den deutschen Markt angepasst.

Kontakt zum Anbieter

Jimdo GmbH
Stresemannstr. 375
22761 Hamburg

Telefon: +49 40 – 8 22 44 997
Fax: +49 40 – 8 22 44 998
E-Mail: info@jimdo.com
Webseite: www.jimdo.com

Menü