Shop Hosting Vergleich: 12 Webhosting-Angebote im Überblick

Zuletzt aktualisiert am 2. April 2021

Mittlerweile können moderne Webshops ganz einfach eingerichtet und betrieben werden. Die Schwierigkeiten beginnen allerdings für viele Shopinhaber mit der Installation der Softwarelösung auf geeignetem Webspace (ausgenommen sind cloudbasierte Shopsysteme, wie z.B. ALZURA Shop und Gambio). Unser Shop Hosting Vergleich gibt dir eine gute Übersicht über die Angebote und Besonderheiten der jeweiligen Anbieter.

Shop Hosting Vergleich der Anbieter

Wie wähle ich das richtige Shop Hosting für meine Seite?

Jeder Online-Shop hat seine eigenen Ansprüche an ein optimales Webhosting. Daher ist es wichtig, die technischen Voraussetzungen, die für den Betrieb des Online-Shops notwendig sind, genau zu prüfen, bevor ein Hosting-Paket ausgewählt wird.

Natürlich ist der Preis des Hostings ein Kriterium, sollte aber nicht ausschlaggebend sein. Denn hier an der falschen Stelle zu sparen, kann zu echten Schwierigkeiten im Ablauf des Online-Handels führen.

Hosting Anbieter für Onlineshops im Überblick

Hosting AnbieterShop-TarifeBesonderheiten/FeaturesShopsystemen KompatibilitätWeitere Infos
Host Europe Logo
Host Europe GmbH
D-51149 Köln

  • Basic: 9,99 € /Monat

  • Medium: 19,99 € /Monat

  • Premium: 34,99 € /Monat

  • Supreme: 54,99 € /Monat

  • Einrichtungsgebühr: 14,99 € einmalig

  • Mindestvertragslaufzeit: 6 Monate


  • 30 Tage risikofrei testen

  • SEO-Cockpit für Suchmaschinenoptimierung

  • Sichere Zahlungs- und Versandarten

  • Geeignet für Mobile Commerce

  • Serverstandort: Deutschland


  • Eigenes Shopsystem

  • ePages-Shops

  • Modified Shop

All-Inkl Logo
ALL-INKL.COM
D-02742 Friedersdorf

  • Premium: 20,22 € /Monat

  • Business: 26,17 € /Monat

  • Die ersten 3 Monate gratis

  • Einrichtungsgebühr: 0 €

  • Mindestvertragslaufzeit: keine


  • Unbegrenzter Trafficvolumen

  • SSL Zertifikat: inklusive (Let's Encrypt)

  • 24h-Telefon-Hotline

  • Serverstandort: Deutschland

Alfahosting Logo
Alfahosting GmbH
D-06108 Halle (Saale)

  • eShop Pro M: 4,99 € /Monat

  • eShop Pro L: 9,99 € /Monat

  • eShop Pro XL: 19,99 € /Monat

  • Diverse Magento-Hosting-Tarife: ab 14,99 € /Monat


  • Keine Einrichtungsgebühr

  • Große Tarifauswahl

  • Kundenfreundlicher Service

  • Serverstandort: Deutschland

  • Tarif-Wechsel: ja

profi1 Logo
Luminea IT Services GmbH
D-82054 Sauerlach

  • eShop S: 6,90 € /Monat

  • eSop L: 9,90 € /Monat

  • eShop XL: 14,90 € /Monat

  • eShop PowerServer: 89,90 € /Monat

  • Einrichtungsgebühr: 0 €

  • Mindestvertragslaufzeit: 3 Monate


  • Unbegrenzter Trafficvolumen

  • SSL Zertifikat: optional oder inklusive

  • Serverstandort: Deutschland

  • Upgrade-Garantie: ja

Webgo Logo
webgo GmbH
D-22041 Hamburg

  • Webhosting Profi: die ersten 6 Monate 0 €, danach 9,95 € /Monat

  • Webhosting Business: die ersten 6 Monate 0 €, danach 16,95 € /Monat

  • Webhosting Power: die ersten 6 Monate 0 €, danach 26,95 € /Monat

  • Homepage Baukasten Business: 14,95 € /Monat

  • Homepage Baukasten Shop: 24,95 € /Monat

  • Einrichtungsgebühr bei Webhosting-Tarifen: 14,95 € einmalig

  • Mindestvertragslaufzeit: 12 Monate


  • SSL Zertifikat: inklusive

  • Hohe Geschwindigkeit

  • Serverstandort: Deutschland

  • Tarif-Wechsel: ja

Raidboxes Logo
RAIDBOXES GmbH
D-48153 Münster
WooCommerce-Hosting

  • PRO: 50 € /Monat

  • PRO XL: 100 € /Monat

  • BUSINESS: 150 € /Monat

  • BUSINESS XL: 200 € /Monat

  • BUSINESS XXL: 300 € /Monat

  • 4 Tage kostenlos testen

  • Einrichtungsgebühr: 0 €

  • Mindestvertragslaufzeit: 1 Monat


  • Kostenloses SSL Zertifikat

  • Autom. WordPress-Core Updates

  • WordPress-Backup jede Nacht

  • inkl. SSH + WP-CLI & Git

  • Serverstandort: Deutschland

Estugo Logo
Estugo.net
D-17489 Greifswald

  • Ecom Starter: 7,99 € /Monat

  • Ecom Basic: 9,99 € /Monat

  • Ecom Pro: 14,99 € /Monat

  • Homepage Baukasten Business: 14,95 € /Monat

  • Homepage Baukasten Shop: 24,95 € /Monat

  • Einrichtungsgebühr: 14,95 € einmalig

  • Mindestvertragslaufzeit: 1 Monat


  • SSL-Zertifikat in allen Tarifen inklusive (Let’s Encrypt)

  • Keine Traffic Begrenzung bei den Shop Hosting Tarifen

  • Rechtssichere E-Mail Archivierung und Hosted Exchange

  • Homepage Baukasten für Einsteiger (190 Vorlagen)

1blu Logo
Hetzner Online GmbH
D-91710 Gunzenhausen

  • eShop Power: 6,90 € /Monat

  • eShop Professional: 16,90 € /Monat

  • eShop Unlimited: 28,90 € /Monat

  • eShop UnlimitedXXL: 39,90 € /Monat

  • Einrichtungsgebühr: 9,90 € einmalig

  • Mindestvertragslaufzeit: ab 3 Monate


  • Unbegrenzter Trafficvolumen

  • SSL Zertifikate: inklusive

  • Serverstandort: Deutschland (Frankfurt/Main)

Host Europe

HostEurope LogoDas in Deutschland ansässige Unternehmen Host Europe richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Unternehmen und bietet eine Reihe von Hosting-Paketen, darunter WordPress, VPS, Cloud, Root-Server und dediziertes Server-Hosting.

Host Europe bietet auch Domain-Registrierung, SSL-Zertifizierung und E-Mail-Hosting-Services.

Mit einer Serververfügbarkeit von 99,95% und einem hochmodernen SSD-Speicher auf ihren virtuellen Servern kann Host Europe zuverlässiges, leistungsstarkes Hosting zu erschwinglichen Kosten bereitstellen.

Das Unternehmen gibt sich umweltbewusst und betreibt die Rechenzentren mit erneuerbarer Energie.

Geeignet für:

  • Einstieg in den E-Commerce
  • Kleine, mittlere und große Shoplösungen

Vorteile:

  • Gute Zuverlässigkeit
  • Kurze Laufzeiten
  • Fachkundiger Kundendienst
  • Umweltbewusst
  • Gute Produktauswahl
  • Sicherheitszertifizierung

Nachteile:

  • Einrichtungsgebühr
  • Responsives Design erst ab Premium-Paket
  • Tarifstruktur unübersichtlich
  • Kein kostenloses Testen

Shop-Hosting-Tarife:

Zum Betrieben eines professionellen Webshops mit bis zu 20.000 Produkten, einem SEO-Cockpit für die SEO-Optimierung sowie sichere Zahlungs- und Versandarten, bietet HostEurope vier verschiedene Tarife an:

  • Basic: Dieses Einstiegspaket bietet die Verwaltung von 100 Produkten, SEO Cockpit, automatische Rechnungserstellung und kostet 9,99 EUR/Monat.
  • Medium: 1.000 Produkte plus die Leistungen des Basic-Pakets für 19,99 EUR/Monat.
  • Premium: 10.000 Produkte plus die Leistungen des Medium-Pakets kosten 34,99 EUR/Monat.
  • Supreme: Der Spitzentarif bietet die Verwaltung von 20.000 Produkten plus die Leistungen des Premium-Pakets für 54,99 EUR/Monat.

Für alle Angebote gilt eine Einrichtungsgebühr von 14,99 EUR.

Die Baukästen für die Webshops enthalten alles, was ein Shop-Betreiber benötigt:

  • Datenbanken,
  • E-Mail-Konten,
  • Webspace,
  • FTP-Zugänge,
  • unbegrenzter Traffic,
  • SSL,
  • ausgereifte Shop-Funktionen
  • und eine benutzerfreundliche Oberfläche.

Für die Auswahl des Wunschdesigns sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Ab dem Premium-Tarif sind die Seiten für mobile Endgeräte optimiert.

Fazit: HostEurope punktet mit seinen Serverstandorten in Deutschland und durch seine Sicherheit. Das Angebot für Webshop-Betreiber ist sehr vielseitig, die Tarifstruktur nicht immer transparent.

Alfahosting

Alfahosting Logo1999 wurde die Alfahosting GmbH in Halle ins Leben gerufen. Das umfangreiche Angebot legt allerdings den Fokus klar auf das Webhosting.

Mit dem „Starter L“ sind Einsteiger mit 5 GB bereits gut ausgestattet. Für ein Online-Shop-System ist dieser Tarif eher nicht geeignet. Mit Multi-Tarifen können die Nutzer die Leistung des Webhostings individuell auf bis zu 60 GB steigern und so die notwendige Kapazität für das Hosting eines Online-Shops erzielen.

Mit XL-Tarifen kommen die Nutzer in den Luxus-Hostingbereich, bei dem maximal 50 Kunden gemeinsam auf einem Server landen und größere Online-Shops auf gute Ladezeiten kommen. Insbesondere WordPress und Joomla werden optimal unterstützt. Entsprechend können auch Onlineshop-CMS-Systeme perfekt präsentiert werden.

Geeignet für:

  • Online-Shops aller Größen

Vorteile:

  • Keine Einrichtungsgebühr
  • Server stehen in Deutschland
  • Kundenfreundlicher Service
  • Große Tarifauswahl

Nachteile:

  • Teilweise lückenhafte Dokumentationen

Fazit: Alfahosting bietet ein überdurchschnittliches Preis-Leistungs-Verhältnis. Das breit gefächerte Tarifangebot eignet sich sowohl für Business- als auch für Privatkunden. Diese Tarife sollte sich jeder anschauen, der einen günstigen, flexiblen und sicheren Webhoster, bei dem ein Online-Shop problemlos läuft, sucht.

Profi1.de

profi1 LogoDas Hosting-Unternehmen Profi1.de bietet seinen Kunden seit mehr als 15 Jahren professionelles Webhosting.

Die Server von Profi1.de stehen ausschließlich in Deutschland, wodurch das Unternehmen mit einem hohen Datenschutzstandard punkten kann.

Die Serversysteme sind auf Höchstleistung optimiert, das Rechenzentrum wurde vom TÜV zertifiziert.

Geeignet für:

  • Shops jeder Größe
  • Privatpersonen

Vorteile:

  • Kurze Vertragslaufzeiten
  • Schnelle Server
  • Keine Einrichtungsgebühr
  • Upgrade möglich
  • Guter Kundendienst
  • Trennung zwischen Privatkunden und Businesskunden

Nachteile:

  • Nur ein Rechenzentrum
  • Relativ wenig Speicherplatz

Shop-Hosting-Tarife:

Profi1.de bietet seinen Kunden komplette Pakete mit E-Commerce-Lösungen. Für die potenziellen Shop-Betreiber stehen viele Lösungen zur Auswahl, die mit wenigen Klicks eingerichtet werden können. Das Hosting-Angebot ist in diesem Fall speziell auf die erhöhten Anforderungen eines Internetshops ausgerichtet. Diese vier Tarife stehen zur Wahl:

  • eShop S: für 6,90 EUR/Monat mit 5 GB Speicherplatz, eine Domain, 200 E-Mail-Postfächer, 5 Datenbanken, SSL-Zertifikat (optional)
  • eSop L: für 9,90 EUR/Monat mit 20 GB Speicherplatz, drei Domains, 500 E-Mail Postfächer, 10 Datenbanken, SSL-Zertifikat (optional)
  • eShop XL: für 14,90 EUR/Monat mit 50 GB Speicherplatz, fünf Domains, 1000 E-Mail Postfächer, 20 Datenbanken, SSL-Zertifikat (optional)
  • eShop PowerServer: für 89,90 EUR/Monat mit 1000 GB Speicherplatz, unbegrenzte Domains, unbegrenzte Anzahl Postfächer, unbegrenzte Anzahl Datenbanken, SSL-Zertifikat

Alle Shop Hosting-Tarife sind für die Shopsysteme PrestaShop, OXID und Magento geeignet.

Fazit: Profi1 bietet ein solides Shop Hosting-Angebot für fast alle Leistungsstufen zu konkurrenzfähigen Preisen. Die Trennung von Privat- und Businesskunden ist sinnvoll. Technik und Kundendienst sind ohne Tadel.

Webgo

webgo LogoSeit 2004 bietet der Full-Service-Provider Webgo aus Hamburg seine Dienstleistungen an.

Der Starter-Tarif von Webgo beinhaltet bereits 50 GB Webspace, unbegrenzten Traffic, einen eigenen Apache-Server und 3 Domains, so dass nur größere Online-Shops diese Leistung überhaupt voll ausschöpfen können.

Mit den Tarifen „Business“, „Profi“ und Power stehen den Nutzern noch mehr Möglichkeiten offen, um einen passenden Tarif für die individuellen Anforderungen des eigenen Online-Shops auszuwählen.

Geeignet für:

  • Online-Shops aller Größen

Vorteile:

  • Deutscher Serverstandort mit hoher Datensicherheit
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Unbeschränkte Zufriedenheitsgarantie

Nachteile:

  • Keine variablen Vertragslaufzeiten
  • Nur Linux-Server vorhanden

Fazit: Webgo bietet ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis und eine ungewöhnlich hohe Geschwindigkeit, die selbst bei den Shared-Server-Angeboten zum Tragen kommt. Damit wendet sich das Angebot sowohl an IT-Profis als auch an anspruchsvolle Privatkunden, die Wert auf Performance und Sicherheit für deine E-Commerce-Seite legen.

Estugo

ESTUGO Logo2004 ging der Webhoster Estugo in Greifswald an den Start.

Der Hoster spezialisierte sich auf das Hosting von Online-Shops. Eine Besonderheit dieses Anbieters ist der persönliche Kundenkontakt, der jedem Nutzer einen persönlichen Ansprechpartner sichert.

Das Webhosting-Angebot staffelt sich in drei übersichtliche Tarife, so dass für jeden Online-Shop das passende Volumen ausgewählt werden kann.

Der Einstiegstarif „Light Web“ enthält bereits rudimentäre Inklusivleistungen. Doch wer MySQL und Software-Installationen nutzen möchte, der muss einen Tarif wie „Starter Web“ oder besser noch „CMS Hosting“ für seinen Online-Shop wählen.

Geeignet für:

  • Kleinere bis mittelgroße Online-Shops

Vorteile:

  • Keine Mindestvertragslaufzeit
  • Keine Traffic-Begrenzung
  • Direkte Ansprechpartner im Support
  • Deutscher Serverstandort für hohe Datensicherheit
  • Kostenlose Datensicherungen

Fazit: Estugo bietet mehr Qualität als Quantität im Webhosting von Online-Shops. Auch hat der Anbieter für alle Tarife (außer Server) eine Traffic-Flatrate eingeführt. Ebenfalls ist die Nutzung von Software überzeugend umgesetzt worden.

1blu

1blu LogoEines der größten Webhosting-Unternehmen – 1blu – in Deutschland ist seit 2005 auf dem Markt. 1blu hat allerdings leider in den letzten Jahren stark an Qualität verloren.
Der Einstiegstarif „Homepage A“ bietet 20 GB Webspace, 30 GB Online-Speicher, 5 GB Mail-Speicher, 3 MySQL-Datenbanken und SSD-Sicherheit. So scheint das Angebot, sich für kleinere und mittlere Online-Shops zu lohnen. Dem steht jedoch eine hohe Ausfallquote entgegen.

Geeignet für:

  • Shops jeder Größe

Vorteile:

  • Umfangreiche Angebotspalette

Welche Lösungen passen für kleine Shops, mittlere und große Shops?

  • Kleinere Online-Shops benötigen natürlich weniger Webspace als größere. Hier können Shared Hosting Lösungen durchaus ausreichen. Allerdings sollte bedacht werden, dass ein Online-Shop in Sachen Produktpalette und Besucherzahl auch einmal größer werden kann. Daher sollte ein Hosting-Paket gewählt werden, dass einfach aufgestockt werden kann.
  • Mittlere Shops kommen in der Regel mit einem entsprechend leistungsstarken Shared Hosting, einem Managed Hosting oder einem Cloud-Hosting gut zurecht. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Kapazitäten ausbaufähig sind. Zudem ist es ratsam, ein Hosting-Paket, bei dem Traffic unlimitiert eingebunden ist, zu wählen.
  • Große Shops sollten aufgrund des erhöhten Aufkommens an Daten und Besuchern am besten auf einen Managed vServer zurückgreifen. Schließlich bieten sich bei dieser Version die besten Möglichkeiten für ein umfangreiches Leistungspaket. Shared Hosting bzw. Managed Hosting Angebote bieten häufig nicht ausreichend Webspace-Kapaziatäten für ein umfangreiches Produktsortiment und ein hohes Aufkommen an Traffic.

Welche Arten von Hosting gibt es überhaupt?

Ein professioneller Online-Shop, der mit dem passenden Warensortiment bestückt ist, kann schnell ein lukratives Geschäft werden. Allerdings nur, wenn das entsprechende Shop-Hosting die technischen Voraussetzungen bietet. Praktisch in jedem Hosting-Angebot ist auch eine Möglichkeit für das Shop-Hosting enthalten. Allerdings bleibt zu prüfen, ob die technischen Anforderungen des Shop-Systems erfüllt werden. Online-Shops, die ein großes Sortiment führen und stark frequentiert werden, werden daher oft auf dedizierte Server gesetzt. Der Betrieb der Shop-Software, die Server-Administration und die Installation verbleiben in der Regel in Händen des Shop-Betreibers. Um die passende Hosting-Lösung auszuwählen, sollten die verschiedenen Arten des Hostings näher betrachtet werden:

  • Managed Hosting
  • Shared Hosting
  • Managed vServer
  • Cloud Hosting
  • Server Hosting

Managed Hosting: was versteht man darunter?

Unternehmen, die sich lieber auf ihre Kernkompetenzen kontrenzieren möchten, legen das Management des Hostings meist lieber in die Hände von Spezialisten. Wer in seinen eigenen Räumlichkeiten keinen Server aufstellen möchte, der greift daher auf ein Managed Hosting Angebot zurück. Der Hosting-Anbieter stellt beim Managed Hosting dem Kunden die notwendigen IT-Ressourcen über ein Rechenzentrum zur Verfügung. Die Anbindung des jeweiligen Shops an das Internet wird ebenfalls vom Hosting-Unternehmen übernommen. Zudem sind bei den Hosting-Paketen häufig zusätzliche Services wie SSL-Verschlüsselung, Domains und E-Mail-Dienste enthalten. Wenn der Hosting-Anbieter auch das Management für den Server übernimmt, so spricht man von Managed Hosting, da nun der Provider für die Verfügbarkeit und Aktualität der Systeme zuständig ist.

Shared Hosting: die häufigste Variante für das Shop-Hosting

Die meisten Hosting-Anbieter haben sich auf das Shared Hosting verlegt. Hier werden mehrere Online-Shops auf einen Server gelegt und teilen sich die Ressourcen des Servers sowie den vorhandenen Speicherplatz. Je nach Angebot variiert der Speicherplatz, der für das Shop-System und seine Inhalte zur Verfügung gestellt wird. So können sowohl kleine Shops mit einem halben Gigabyte wie große Shop-Systeme mit etlichen Gigabyte gehostet werden. Wer nicht allzuviele Besucher im Online-Shop hat und nur ein kleines bis mittleres Sortiment führt, der kommt mit einem Shared Hosting durchaus gut zurecht. Wer allerdings eine Top-Performance erwartet, der sollte sich nach einer anderen Lösung umsehen. Denn Shared Hosting ist nicht nur die preisgünstigste Variante, sondern hat auch so ihre kleinen Tücken.

Managed vServer: die bessere Performance für den Online-Shop

Ein Managed vServer bietet sehr viel mehr Speicherplatz und Performance. Die Verwaltung und Wartung des dedizierten Servers wird völlig vom Hoster übernommen. Der Kunde kümmert sich also nur noch um seinen Online-Shop. Ein Rechnersystem, auf dem mehrer virtuelle Managed Server laufen, wird dem Shop-Betreiber zur Verfügung gestellt. So wird für eine professionelle Leistung gesorgt. Der Hoster erledigt also alle unliebsamen Aufgaben wie Shop-Software-Installation, Wartung, Linux-Administration oder Backups für den Kunden. Entsprechend hoch sind allerdings auch die Kosten für eine Managed vServer Lösung.

Cloud Hosting: der neue Trend beim Online-Shop-Hosting

Cloud-Hosting-Angebote gibt es noch vergleichsweise wenige. Dabei hat Cloud-Hosting einen klaren Vorteil, da etliche Parameter im Idealfall automatisch an den aktuellen Bedarf angepasst werden können. Bei dieser Hosting-Variante zahlt der Kunde immer nur für die genutzte Leistung per Stunde oder per Sekunde. Das Cloud-Hosting sollte allerdings nicht mit skalierbaren Managed Servern, bei denen sich kurzfristige Besucheranstürme durch eine automatische Skalierung überbrücken lassen, verwechselt werden.

Server Hosting: der ultimative Online-Shop Kick

Das Server Housing geht einen großen Schritt weiter als alle anderen Hosting-Varianten. Denn im Rechenzentrum des Hosters werden die firmeneigenen Server des Kunden fachmännisch betrieben. Diese Lösung bietet sich allerdings aus Kostengründen nur für Giganten unter den Online-Shops wie eBay oder Amazon an. Kleine und mittelständische Unternehmen werden dieser Variante eher wenig zugewandt sein.

Welche Möglichkeiten des Hostings gibt es?

Grundsätzlich können zwei Varianten des Hostings unterschieden werden – Hosting über den Anbieter des Shopsystems und separates Hosting über einen externen Anbieter.

Hosting des Shopsystem-Anbieters nutzen

Einige Anbieter von Shop-Systemen wie Mondo Media oder Plentymarkets bieten ihren Kunden gleichzeitig das Hosting des Shops mit an. Eine andere Möglichkeit stellen cloud-basierte Shopsysteme wie ALZURA Shop, Gambio, Lightspeed oder Shopify dar. Bei diesen Anbietern ist das Hosting ebenfalls enthalten und der Kunde muss sich um nichts kümmern. Welche Shop-Anbieter Hosting inkludieren, können Sie im Webshop Vergleich nachsehen.

Separates Hosting bei einem Anbieter aussuchen

Jeder Online-Shop kann aber auch bei einem anderen Hosting-Anbieter seinen Platz finden. Dabei müssen jedoch einige Kriterien erfüllt werden, damit der Shop problemlos läuft. Für welches Shop-System sich ein Online-Händler entschieden hat, hängt also nicht nur von Vorkenntnissen und persönlichen Vorlieben ab, sondern auch von den technischen Ansprüchen an das Hosting.

Auswahlkriterien: worauf sollte bei der Wahl eines Shop-Hosters geachtet werden?

Die wichtigste Voraussetzung für die Wahl eines optimalen Hosting-Partners stellen die technischen Ansprüche des Shop-Systems dar. Doch gibt es noch einige andere Aspekte, die grundsätzlich von Belang sind. Folgende Kriterien sollten die Wahl des Hosters bestimmen:

1. Die Backbone-Anbindung

Die Geschwindigkeit, mit der gehostete Shops geladen werden, wird durch die Anbindung des Rechenzentrums an übergeordnete Netze bestimmt. Manche Anbieter sind mit 40 GBit/s an die Internethauptstränge angeschlossen. Andere Anbieter liegen darunter, was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, sofern der Kundenstamm des Hosters sich in Grenzen hält. Allerdings gibt es natürlich auch kleinere Hosting-Anbieter, die nicht über ein eigenes Rechenzentrum verfügen. Dies kann sich nachteilig auswirken.

2. Webspace und Traffic

Der Umfang des Shop-Sortiments sowie die regulären Besucherzahlen des Online-Shops sind ausschlaggebend für die Leistung, die das Hosting-Angebot abdecken sollte. 100 Gigabyte Inklusiv-Traffic sowie ein bis zwei Gigabyte Speicherplatz sollte der Kunde für einen gut besuchten Online-Shop mit mittelgroßem Sortiment eingeplant werden. Im Idealfall stellt der Hosting-Anbieter unlimitierten Traffic zur Verfügung. Sollte das Traffic-Aufkommen limitiert sein, so muss der Kunde mit Folgekosten rechnen.

3. Die eigene IP-Adresse

Um ein eigenes SSL-Zertifikat für die verwendete Domain zu erhalten, ist eine eigene IP-Adresse notwendig. Ansonsten müsste der Online-Händler das Zertifikat mit anderen Hosting-Kunden teilen. Ohne eigene IP-Adresse kann der Online-Shop nicht als sicher eingestuft werden. Zudem ist die IP-Adresse natürlich auch für die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Faktor. Webseiten mit eigener IP-Adresse kommen bei Google & Co. deutlich besser weg.

4. Tägliches Backup

Für jeden Shop-Betreiber ist ein Datenverlust ein echtes Fiasko. Daher sollte im Idealfall eine tägliche Datensicherung erfolgen. Optimalerweise wird vom Hoster redundant und vollautomatisch ein tägliches Backup erstellt.

5. Service und Support

Zwei sehr wichtige Kriterien für die Auswahl des Hosters stellen Support und Service dar. Nach Möglichkeit sollte ein Anbieter, der ein gutes Monitoring-System und eine angeschlossene Benachrichtigungsfunktion via E-Mail oder SMS bereitstellt, gewählt werden. Vorbildliche Hosting-Anbieter bieten einen 7-Tage-Rund-um-die Uhr Service an. Es sollte darauf geachtet werden, in welcher Form ein Support erfolgt und ob und welche Kosten dafür aufgerufen werden.

6. Versteckte Kosten

Viele Provider werben mit sehr niedrigen, monatlichen Hosting-Kosten. Häufig erscheinen die Service-Gebühren und andere Zusatzkosten dann nur im Kleingedruckten. Auch Einrichtungsgebühren werden häufig gesondert aufgeführt.

7. Installation und Konfiguration

Wer ein fertiges Hosting-Paket inklusive Shop-System wählt, der hat in der Regel die Hosting-Konfiguration inklusive. Nach der Freischaltung kann der Kunde sofort auf die Administrationsoberfläche seines Online-Shops zugreifen. In diesen Fällen ist alles fix und fertig vorinstalliert. Eine andere Variante stellt das „Hosting inklusive 1-Klick-Installer“ dar. Einige Hoster bieten diese Version, bei der sich der Kunde für ein Angebot in Form von Shared Hosting, Cloud-Hosting oder Managed vServer entscheidet, an. Im Paket enthalten ist ein 1-Klick-Installer, mit dem sich die Shop-Software ganz einfach über die Verwaltungsoberfläche des Hostings installieren lässt. Sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind, kann der Kunde mit dieser Variante auf einem Webspace gleich mehrere Shops einrichten.

8. Referenzkunden

Die Erfahrungen anderer Kunden bürgt allgemein für die Qualität der Hosting-Produkte. Da die Anzahl der Angebote fast unüberschaubare Ausmaße angenommen hat, sollten Referenzen als Kriterium nicht außer acht gelassen werden. Wer einen Hoster mit durchweg guten Bewertungen wählt, liegt in den meisten Fällen richtig.

Menü