osCommerce im Test & Erfahrungen | Review 2021

osCommerce richtet sich insbesondere an den internationalen Markt. Inzwischen vertrauen mehrere tausend, überwiegend kleine Shops und Start-ups auf das kostenlose E-Store System. Die Software ist in Ihrer Grundversion sehr eingeschränkt, lässt sich jedoch dank zahlreiche Add-ons und Apps flexibel erweitern.

osCommerce Logo

Hersteller: osCommerce
Unternehmenssitz: Deutschland
Start: 2000
Webseite: www.oscommerce.de

Unser osCommerce Test kurz zusammengefasst

osCommerce ist ein in Deutschland entwickeltes Shopsystem, welches inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist. Trotz seines etwas altertümlichen Designs handelt es sich jedoch um einen hervorragenden Webshop mit vielen Funktionen. So wird zum Beispiel die Mehrsprachigkeit standardmäßig unterstützt und auch an vorhandenen Schnittstellen spart die Software nicht.

Ein weiterer Vorteil ist der Preis. Als open-source Software ist der Webshop völlig kostenlos, sodass die Software auch für kleinere Shops und Start-up erschwinglich ist.

Unser Test hat zudem gezeigt, dass alle wichtigen Funktionen vorhanden sind. Da es sich um frei zugänglichen Code handelt, haben Shopbetreiber, die über Erfahrung mit PHP und mySQL verfügen zudem die Möglichkeit, den Webshop fast ohne Einschränkungen an ihre eigenen Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen. Dasselbe gilt auch für das Template, welches ebenfalls bearbeitet werden kann. Zudem kannst du eigene Themes entwickeln oder durch eine Agentur erstellen lassen.

Der Support ist, wie unsere Erfahrungen gezeigt haben sehr gut. Er erfolgt über das Community Forum. Für die deutsche Gemeinde gibt es ein eigenes Forum, in deutscher Sprache, welches einen schnellen Support auch ohne Englischkenntnisse garantiert. Leider fehlt hier jedoch ein professioneller Service durch den Hersteller, wie er vor allem für größere Shops von Bedeutung ist.

Insgesamt handelt es sich bei osCommerce jedoch um ein zuverlässiges und sehr gutes Shopsystem, mit dem du auch mit einem kleinen Kapital erfolgreiche Onlineshops erstellen kannst.

osCommerce Startseite

Vorteile und Nachteile kurz im Überblick

Im Folgenden zeigen wir dir die wichtigsten Vor- und Nachteile einmal im Überblick:

Vorteile:

  • Kosteloses Shopsystem
  • Gute Performance
  • Ideal für Start-ups und kleine Shops
  • Viele Add-ons und Themes
  • Einfache Bedienung

Nachteile:

  • Keine Cloud- oder SaaS Version
  • Basis-Produkt verfügt nur über die notwendigsten Funktionen
  • Design wirkt etwas in die Jahre gekommen
  • Installation etwas aufwändig
  • Sehr wenige Schnittstellen

Für wen eignet sich osCommerce?

osCommerce ist ein Shopsystem, welches sich insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen eignet, die auf der Suche nach einer günstigen E-Commerce Lösung sind. Da es sich um eine kostenlose open-source Webshop-Software handelt, ist das Projekt insbesondere auch für Start-ups interessant.

Wird für die Einrichtung eine Agentur benötigt?

osCommerce muss manuell installiert werden. Einen One-Click-Installer, wie zum Beispiel für Magento, gibt es nicht. Aus diesem Grund ist für die Installation etwas Fachwissen und Erfahrung erforderlich. Du musst zum Beispiel wissen, wie du Software auf dem Server installierst und wie du eine Datenbank anlegst. Hast du diese Kenntnisse nicht, dann kommst du vermutlich um die Beauftragung einer professionellen Agentur nicht herum.

1. Einrichtung50%
50%
2. Preise50%
50%
3. Layout & Design50%
50%
4. Backend50%
50%
5. Frontend50%
50%
6. Schnittstellen50%
50%
7. Marketing50%
50%
8. Hosting50%
50%
9. Mehrsprachigkeit50%
50%
10. Support50%
50%
Gesamtbewertung50%
50%

1. Anmeldung und Einrichtung

Die Anmeldung für das osCommerce Shopsystem ist kostenlos und ohne eine vorherige Registrierung möglich. Das Installationspaket kann über den entsprechenden Link von der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Vor der Installation des Shops hast du die Möglichkeit, dir eine Live Demo der Software auf der Webseite anzuschauen. Außerdem kannst du verschiedene erfolgreiche Live-Shops besuchen, die das Shopsystem erfolgreich nutzen.

70/100
EINRICHTUNG

Im Vergleich zu anderen Anbietern ist die Installation und Einrichtung von osCommerce verhältnismäßig kompliziert. Grund dafür ist, dass viele Änderungen direkt in dem Code der Software erfolgen müssen, sodass Erfahrungen mit PHP und mySQL erforderlich sind. Das macht es häufig erforderlich, eine professionelle Agentur für diese Aufgaben zu beauftragen.

2. Preise: Kosten und Gebühren

Bei osCommerce handelt es sich um ein open-source Programm. Entsprechend sind Nutzung und Download kostenlos. Auch Einrichtungsgebühren fallen nicht an, da du als Shopbetreiber selbst für die Installation und die anschließende Konfiguration verantwortlich bist. Ebenfalls gibt es keine Tarife oder Lizenzgebühren. Die Nutzung ist völlig kostenlos.

Auch wenn die Nutzung der E-Commerce Lösung kostenlos ist, musst du unter Umständen mit weiteren Ausgaben rechnen. So verlangen einige externe Zahlungsanbieter zum Beispiel Gebühren und Kommissionen. Außerdem fallen unter Umständen Kosten für die Entwicklung eines Designs oder von Add-ons an.

An weiteren Ausgaben musst du darüber hinaus mit Ausgaben für den Server bzw. den Webspace rechnen. Beauftragst du eine Agentur mit der Einrichtung und Betreuung von deinem Webshop, dann wirst du auch hierfür in die Tasche greifen müssen. Die genauen Kosten erfragst du am besten im Vorfeld direkt bei dem gewünschten Unternehmen.

70/100
PREISE

osCommerce ist ein open-source Shopsystem und als solches völlig kostenlos erhältlich. Besonders praktisch für Einsteiger und kleine Shops, die ihre ersten Schritte im Bereich E-Commerce wagen möchten. Anders als viele Konkurrenten gibt es hier keine kostenpflichtigen Optionen oder Tarife. Du zahlst lediglich für das Hosting sowie für kostenpflichtige Designs oder Erweiterungen. Zudem berechnen einige Zahlungsanbieter Kommissionen für die Integration in den Webshop.

3. Layout & Design

osCommerce zeichnet sich durch ein sehr einfaches Layout aus. Auf den ersten Blick mag das Standard-Layout etwas betagt wirken. Dennoch ist das Design sehr funktionell und lässt sich auch ohne Erfahrung einfach bedienen. Das Layout ist darüber hinaus für mobile Geräte optimiert. Sollten dir die vorhandenen Templates nicht zusagen, dann kannst du im Internet weitere Themes herunterladen. Außerdem kannst du selbst eigene Designs erstellen lassen.

Entscheidest du dich dazu, Templates aus dem Internet zu nutzen, dann musst du vorsichtig sein. Denn: Nicht alle der Themes im Internet sind vollständig für die Nutzung mit mobilen Geräten angepasst.

70/100
LAYOUT & DESIGN

osCommerce wirkt auf den ersten Blick in seinem Design etwas veraltet. Das Layout ist jedoch mit einigen Themes für mobile Geräte optimiert und zeichnet sich durch eine sehr übersichtliche Struktur und eine einfache Bedienung aus.

4. Backend

Das Verwaltungs-Backend von osCommerce ist übersichtlich und aufgeräumt. Von hier aus hast du mit nur wenigen Klicks Zugang zu allen wichtigen Funktionen von deinem Onlineshop. Du kannst neue Artikel einstellen, Änderungen an der Konfiguration vornehmen und zahlreiche weitere administrative Tätigkeiten ausführen. Wie auch das Frontend wirkt das Backend in seinem Design jedoch etwas betagt.

70/100
BACKEND

Wie das gesamte Design wirkt auch das Backend etwas in die Jahre gekommen. Es ist jedoch sehr übersichtlich strukturiert und bietet Zugang zu allen wichtigen Funktionen, die du für die Verwaltung und Einrichtung benötigst.

5. Frontend

Das Frontend, also die Shop-Oberfläche, von osCommerce verfügt über alle Funktionen. Es gibt ausführliche Detailseiten sowohl für die einzelnen Kategorien als auch für die verschiedenen Artikel. Über eine Suchfunktion haben deine Besucher außerdem die Möglichkeit, nach den einzelnen Artikel entweder über den Namen, über die Beschreibung bzw. über die Kategorie oder eine Produktnummer zu suchen. Produktdetails können dank einer integrierten Bildergalerie außerdem mit mehreren Fotos versehen werden.

Im Vergleich zu anderen Shopsystemen gibt es jedoch keine Möglichkeit, verschiedene Artikel-Varianten hinzuzufügen. Hierfür ist ein Plug-in erforderlich.

Bezahlung und Checkout

Der Checkout ist bei diesem Shopsystem eher klassisch gehalten, verfügt jedoch über alle wichtigen Funktionen. Kunden haben die Möglichkeit, ihren Warenkorb noch einmal zu überprüfen und auch zu ändern. Außerdem gibt es während der Bestellung die Option ein Kundenkonto anzulegen.

Die Zahlung bietet von Haus aus bereits einige Zahlungsarten, wie die Kreditkarte oder PayPal an. Leider ist der Checkout nicht auf eine Seite optimiert. Für mobile User bedeutet das einen zusätzlichen Klick und leichte Einschränkungen in der Usability. Insgesamt ist osCommerce jedoch sehr übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet.

70/100
FRONTEND

Das Frontend von osCommerce ist übersichtlich aufgebaut. Hier haben die Entwickler wert auf Einfachheit gelegt, sodass sich auch weniger erfahrene Besucher schnell zurecht finden. Trotz des altertümlich wirkenden Designs findet man hier alle wichtigen Features, wie eine Suchfunktion und Detailansichten sowohl für die Artikel als auch für die verschiedenen Kategorien.

6. Schnittstellen

Eine Schwachstelle von osCommerce als Shopsystem sind die fehlenden Schnittstellen. Es gibt zwar eine API, aber eine Integration in andere für das E-Commerce interessante Software gibt es nicht. Über externe Extensions und Plug-ins kann man hier zwar einiges machen, aber im Vergleich zu anderen Webshop Systemen sind die Möglichkeiten hier eher begrenzt.

Manuelle Integrationen und Anbindungen von Software über die API ist sehr aufwendig und erfordert in der Regel die Beauftragung einer Agentur. Lediglich für Zahlungsanbieter gibt es einige Schnittstellen, wie etwa für PayPal und PayPal Express oder für den Anbieter Sage Pay. Über Extensions lassen sich einige weitere Integrationen realisieren.

osCommerce Apps

osCommerce ist standardmäßig in seiner Funktionalität sehr begrenzt. Durch das Angebot von mehr als 8.000 Extensions und Apps hast du jedoch die Möglichkeit, deinen Webshop um zahlreiche Funktionen zu erweitern. Apps gibt es etwa für neue Zahlungsformen, wie die Zahlung per Lastschrift oder auf Rechnung, aber auch für neue Funktionen im Bereich von SEO oder für das E-Mail Marketing. Das Angebot an Apps und Erweiterungen ist auch im Vergleich zu anderen Webshop Systemen sehr gut und durchaus konkurrenzfähig.

70/100
SCHNITTSTELLEN

Die Integration in weitere Software ist für ein erfolgreiches Online-Business von großer Bedeutung. Glücklicherweise ist das mit osCommerce kein Problem. Die Shoplösung bietet Schnittstellen zu verschiedenen ERP- und WaWi-Systemen sowie zu Buchhaltungssoftware wie Lexware und zu zahlreichen weiteren Anwendungen.

7. Marketing

Von Haus aus sind in osCommerce im Bereich Marketing nur die grundlegendsten Funktionen vorhanden. So lassen sich zum Beispiel Meta-Title and Meta-Description für die Suchmaschinenoptmierung anlegen. Damit stößt das System jedoch bereits an seine Grenzen.

Über verschiedene Extensions gibt es jedoch die Möglichkeit, deinen Online-Shop flexibel zu erweitern. So kannst du zum Beispiel die Integration in Social Media wie Facebook oder Twitter realisieren und auch E-Mail Marketing lässt sich über Plug-ins von Drittanbietern mit osCommerce bewerkstelligen. Andere Add-ons bringen zusätzliche Funktionalität im Bereich von SEO.

Social Media Integration

Social Media Integration in soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter ist standardmäßig mit osCommerce nicht möglich. Möchtest du entsprechende Funktionen nutzen, dann kommst du daher nicht um die Verwendung von einem Plug-in oder einer Erweiterung herum. Diese wird von Drittanbietern angeboten. Hier kannst du zwischen verschiedenen Extensions wählen, die sich in ihren Möglichkeiten und Funktionen sowie in den unterstützten Social Media unterscheiden.

Gutscheincodes, Rabatte und E-Mail Marketing

Gutschein-Codes und Rabatte sind mit osCommerce möglich. Die integrierten Funktionen sind hier jedoch sehr limitiert. Möchtest Du umfangreich mit Gutscheinen und Rabatten oder mit digitalen Produkten wie E-Books oder Musik arbeiten, dann kommst du um ein Plug-in in der Regel nicht herum. So kannst du sowohl Gutscheine als auch Rabatte festlegen und diesen eine Gültigkeit bzw. eine maximale Summe an Einlösungen zuweisen. Ebenfalls über eine Extension lassen sich außerdem Funktionen für das E-Mail Marketing einfügen. Hier kannst Du zwischen verschiedenen Anbieter, wie etwa MailChimp wählen.

Multichannel Verkauf

Von Hause aus gibt es be osCommerce keine Möglichkeit für die Integration in andere Marktplätze oder für den Verkauf auf diesen. Durch entsprechende Plugins kannst du diese Funktionen jedoch problemlos nachträglich integrieren. Möglich ist sowohl die Anbindung an Amazon als auch an eBay.

70/100
MARKETING

Schwächen zeigt die Shopsoftware beim Marketing. Die Integration in soziale Netzwerke oder in andere Online-Marktplätze ist standardmäßig nicht möglich. Hierfür musst du dir ggf. über den Marketplace eine entsprechende Erweiterung besorgen, die diese Aufgabe für dich übernimmt.

8. Hosting und Sicherheit

osCommerce ist ein Shopsystem, welches du selbst hosten musst. Du bist also für den Webspace bzw. für den Server verantwortlich. Dieser muss mindestens über PHP5 und MySQL 5 verfügen. Besitzt du noch keinen eigenen Webspace oder Server, dann hast du die Möglichkeit, direkt über den Hersteller ein geeignetes Hosting-Paket zu erhalten. Du findest auf der Webseite Partner-Links zu 1&1 und anderen Hosting Anbietern, die sich speziell für die Nutzung mit dem osCommerce Onlineshop eignen.

Als lightweight open-source E-Commerce Lösung kann osCommerce zudem mit einer besonders guten Performance glänzen und benötigt im Vergleich zu anderen Webshop Anbietern deutlich weniger Webspace.

70/100
HOSTING

Bei osCommerce handelt es sich um ein selbst gehostetes Shopsystem. Du bist hier für die Sicherheit, für das Hosting und auch für den Datenschutz selbst verantwortlich. Eine Cloud-Version gibt es von diesem open-source Webshop leider nicht.

9. Mehrsprachigkeit

Die Mehrsprachigkeit von osCommerce ist nicht ohne Weiteres möglich. Die Sprache von Front- und Backend kann zwar über den Verwaltungsbereich verändert werden, jedoch gibt es keine Möglichkeit, um den Onlineshop in verschiedenen Sprachen gleichzeitig anzeigen zu lassen. Der Webshop ist entweder spanisch oder deutsch oder englisch, etc.

Ebenso sieht es mit der Währung aus. Du kannst die Währung deines Webshops über die Einstellungen ändern. Auch hier sind die Änderungen jedoch global. Der Preis ist also zum Beispiel entweder in Euro oder in US-Dollar.

Möglichkeiten zur Darstellung von Artikeln in mehreren Währungen oder ein entsprechender Checkout sind nicht möglich. Um eine komplette Internationalisierung zu erreichen, musst du mehrere osCommerce Shops installieren. Das ist zwar ebenfalls kostenlos, jedoch sehr aufwändig und unpraktisch.

70/100
MEHRSPRACHIGKEIT

In Punkto Mehrsprachigkeit und Internationalisierung kann osCommerce leider nicht überzeugen. Die Anzeige in mehreren Sprachen ist zwar möglich und es gibt einige Erweiterungen zu dem Thema. Komplette Mehrsprachigkeit lässt sich jedoch nur mit mehreren Shops erreichen.

10. Support

osCommerce bietet kostenlos Support im Community-Forum an. Hier sind neben den Entwicklern auch viele Administratoren und Experten zu finden. Antworten auf die meisten Fragen sowie schnelle Hilfe bei Problemen gibt es hier immer kostenlos. Außerdem gibt es einen speziellen Support für Entwickler von Drittanbieter-Apps.

Sollte dir der kostenlose Support nicht ausreichen, dann hast du die Möglichkeit, dich für eines der kommerziellen Support-Pakete zu entscheiden. Diese werden monatlich oder jährlich abgerechnet und geben dir Zugang zu einem professionellen Support per Mail oder Live-Chat. Insgesamt also ein solides Serviceangebot für jeden Bedarf, das sich durchaus sehen lassen kann.

70/100
SUPPORT

Der Support für osCommerce erfolgt – wie für open-source Software üblich – über das Community Forum. Dieses ist auch in deutscher Sprache verfügbar, was ein echter Vorteil ist. Professionellen Support oder Service-Pakete bietet der Shopanbieter leider nicht an.

Gibt es eine osCommerce Alternative?

Für osCommerce gibt es mehrere Alternativen. PrestaShop, ALZURA Shop oder Magento sind einige Beispiele. Alle drei Systeme zeichnen sich teilweise durch eine höhere Funktionalität aus. Besonders praktisch bei ALZURA Shop ist außerdem, dass es sich um ein deutsches Shopsystem, speziell für den deutschen Markt handelt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen und Antworten

Menü