Shopware im Test & Erfahrungen | Review 2021

Im folgenden Testbericht haben wir für Dich die E-Commerce Plattform Shopware einmal ganz genau unter die Lupe genommen. Die E-Commerce Plattform wird seit 2004 von der shopware AG in Deutschland entwickelt und ist sowohl in einer kommerziellen Version als auch als open-source Variante erhältlich. Bei dem Shopsystem handelt es sich um eine modulare Plattform, die sich durch eine hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsfähigkeit auszeichnet.

Shopware Logo

Hersteller: shopware AG
Unternehmenssitz: Deutschland
Start: 2000
Webseite: www.shopware.com

Unser Shopware Test kurz zusammengefasst

Shopware ist eine E-Commerce Shoplösung aus deutschem Haus. Das Shopsystem kann nicht nur relativ einfach rechtssicher in Deutschland verwendet werden, sondern ermöglicht auch die Integration mit bekannter Software aus der Bundesrepublik. Neben einer kostenlosen Version hast du außerdem die Möglichkeit zwischen verschiedenen kommerziellen Versionen zu wählen.

Wie unser Test zeigt, handelt es sich um ein sehr vielseitiges Shopsystem, welches zudem flexibel angepasst und skaliert werden kann. Darüber hinaus haben unsere Erfahrungen gezeigt, dass auch die Internationalisierung mit Shopware kein Problem ist.

Mehrsprachigkeit wie auch der Checkout in verschiedenen Währungen sind ohne Weiteres möglich. Zudem lässt sich ein Onlineshop von diesem Anbieter auch mit sozialen Netzwerken verknüpfen und in verschiedene Online-Marktplätze wie eBay und Amazon integrieren.

Leichte Abzüge gibt es lediglich beim Support. Dieser ist zwar sehr gut und auch in deutscher Sprache erhältlich, muss jedoch in Form von kostenpflichtigen Service-Paketen zusätzlich gebucht werden.

Shopware Startseite

Vorteile und Nachteile kurz im Überblick

Im Folgenden findest du die wichtigsten Vor- und Nachteile von Shopware im Überblick:

Vorteile:

  • Kostenlose Community Edition
  • Günstige Preise für Professional und Professional Plus
  • Einmalige Gebühren
  • Viele Module und Themes
  • Deutsches Unternehmen
  • Hohe Flexibilität

Nachteile:

  • Hohe Kosten der Enterprise Version
  • Grundversion bietet nur das nötigste
  • Einige Module sind sehr teuer
  • Einrichtung und Installation von manchen Modulen etwas kompliziert

Für wen eignet sich Shopware?

Aufgrund der modularen Entwicklung von Shopware eignet sich das Shopsystem für das E-Commerce aller Größen. Kleinere Unternehmen profitieren von der kostenlosen Edition, während es für den Enterprise Bereich ebenfalls einen Tarif gibt. Mittlere und größere Unternehmen hingegen finden in der Professional und Professional Plus Edition alles was sie für ihren Onlineshop benötigen.

Wichtig ist, dass du dir darüber im Klaren bist, dass du auch bei der kostenlosen Version unter Umständen Ausgaben für zusätzliche Module und Plug-ins hast bzw. dass durch für die Entwicklung eines Themes oder für die Installation und Einrichtung durch einen Fachmann weitere Kosten entstehen können.

Shopware kostenlos testen

Papier ist geduldig, wie man so schön sagt. Das gilt auch für Webseiten. Umso besser ist es da, wenn man eine Software vor dem Kauf kostenlos ausprobieren kann. Bei Shopware hast du hierfür gleich mehrere Möglichkeiten. Zum einen kannst du dir direkt auf der Webseite des Entwicklers eine Live-Demo anschauen. Hier kannst du dir das Backend von einem Demo-Shop anschauen oder das Shopsystem aus der Sicht eines Kunden testen. Möchtest du noch mehr wissen, dann kannst du dir eine Testversion der Software herunterladen.

Die Shop-Software kann sowohl auf einem Windows- oder Linux Server als auch auf einem lokalen Computer ausgeführt und getestet werden. Darüber hinaus ist Shopware außerdem auch in der Cloud verfügbar. Hier kannst du einen kostenlosen Testzugang anfordern, mit dem du die Cloud-Version des Webshops 30 Tage ausführlich testen kannst.

Wird für die Einrichtung eine Agentur benötigt?

Shopware ist relativ einfach zu installieren und einzurichten. Webmaster und Shopbetreiber, die über grundlegende Erfahrungen verfügen sollten daher kein Problem haben, die Software ans Laufen zu bekommen. User ohne Erfahrung finden in den Tutorials und Handbüchern ausführliche Informationen und Schritt für Schritt Anleitungen, die bei der Installation und Einrichtung der Software helfen.

Wie bei jedem Onlineshop ist vor allem aber die folgenden Einrichtung zeitaufwendig. Das gilt insbesondere für größere Shops. Hier kann es daher sinnvoll sein eine professionelle Agentur mit den Arbeiten zu beauftragen. Mit anderen Worten: Shopware kann man ohne Weiteres allein einrichten. Möchten man lieber auf der sicheren Seite sein oder fehlt die Zeit für eine Einrichtung, dann ist es sinnvoll, wenn auch nicht zwingend erforderlich, einen Fachmann zu beauftragen.

1. Einrichtung50%
50%
2. Preise50%
50%
3. Layout & Design50%
50%
4. Backend50%
50%
5. Frontend50%
50%
6. Schnittstellen50%
50%
7. Marketing50%
50%
8. Hosting50%
50%
9. Mehrsprachigkeit50%
50%
10. Support50%
50%
Gesamtbewertung50%
50%

1. Anmeldung und Einrichtung

Shopware kannst du in der Community Edition kostenlos und ohne Anmeldung herunterladen. Für die anderen Editionen ist eine Registrierung erforderlich.

Für die Anmeldung zur Cloud-Version muss darüber hinaus eine Domain für den Online-Shop angegeben werden. Nach der Anmeldung und der Zahlung kann die Software dann sofort heruntergeladen bzw. online in der Cloud verwendet werden.

Die Einrichtung des Shops ist im Vergleich zu Konkurrenten wie Magento deutlich einfacher und angenehmer.

70/100
EINRICHTUNG

Die Einrichtung von Shopware unterscheidet sich nur geringfügig von anderen Shopsystemen. Sie kann mit ein wenig Zeit und Einarbeitung problemlos selbst erledigt werden. Das komplett deutsche Backend sowie zahlreiche Tutorials und Handbücher helfen dabei.

2. Preise: Kosten und Gebühren

Wie bei jedem Webshop ist auch Shopware mit verschiedenen Kosten verbunden. Diese schauen wir uns im Folgenden einmal etwas genauer an. So bekommst du einen Überblick darüber, mit welchen Ausgaben du rechnen musst, wenn du dich für Shopware entscheidest.

Einrichtungsgebühren

Hier kann Shopware punkten! Es gibt keine Einrichtungsgebühren und sowohl die Installation als auch die Einrichtung sind komplett kostenlos. Kosten für Installation und Einrichtung entstehen mit Shopware lediglich dann, wenn du dich dazu entscheidest, die Software von einer professionellen Agentur einrichten und installieren zu lassen.

Tarife

Shopware ist in drei verschiedenen Versionen verfügbar. Bei der Community Edition handelt es sich um eine kostenlose open-source Edition des Shopsystems. Es verfügt über alle grundlegenden Funktionen des Online-Shops. Darüber hinaus kann die Community Edition durch kostenlose und kostenpflichtige Erweiterungen um weitere Funktionen ergänzt werden. Anders als bei den kostenpflichtigen Versionen gibt es für die Community Edition keinen Support vom Hersteller. Es gibt jedoch eine Wiki mit einer ausführlichen Dokumentation sowie ein Community Forum, wo du dich mit Fragen und Problemen an die Shopware-Communty richten kannst.

Darüber hinaus gibt es eine kostenpflichtige Professional Edition. Sie verfügt neben den Funktionen der Community Edition über ein eigenes ERP-System sowie über verschiedene Tools für das Marketing und den Verkauf. Da es sich hier um eine kommerzielle Lizenz handelt, bekommen Kunden darüber hinaus Gewährleistung und kostenlosen Entwickler-Support während der Geschäftszeiten.

Der nächst höhere Tarif ist Professional Plus. Er kommt mit den selben Features wie die Professional Edition, verfügt jedoch zusätzlich über alle kostenpflichtigen Premium-Module von Shopware. Diese erweitern den Shop um zahlreiche Funktionen, insbesondere im Bereich Marketing. Außerdem gibt es einen persönlichen Ansprechpartner und einen professionellen 24-Stunden Support.

Für große Unternehmen gibt es schließlich eine Enterprise Edition. Diese unterscheidet sich im Vergleich zu Professional Plus vor allem in der Menge an Traffic und in der Zahl der Datensätze, die der Shop verarbeiten kann. Dieser Tarif eignet sich wirklich nur für sehr große Unternehmen mit hohem Traffic.

Keine Transaktionskosten

Neben den Kosten für die Lizenz bzw. der monatlichen Nutzungsgebühren für die Cloud-Version fallen bei Shopware keine weiteren Kosten an. Das bedeutet, es gibt weder Transaktionsgebühren noch Kreditkartenkosten.

70/100
PREISE

Shopware ist in verschiedenen Tarifen erhältlich und eignet sich damit sowohl für kleinere als auch für mittlere und größere Webshops. Zudem gibt es eine kostenlose Community-Edition der Software. Sie ist open-source und kann ohne weitere Voraussetzungen oder eine vorherige Anmeldung von der Webseite heruntergeladen werden.

3. Layout & Design

Auf den ersten Blick wirkt das Design von Shopware einfach und schlicht. Das ist jedoch gar nicht so verkehrt, denn es ist eben diese Einfachheit, die das Shop System besonders einfach und übersichtlich erscheinen lässt. Kunden finden sich hier schnell zurecht und können auch ohne PC-Experten zu sein problemlos den Shop bedienen und einkaufen.

Neben dem Standarddesign, welches mit dem Shop erhältlich ist, hast du darüber hinaus die Möglichkeit, zusätzliche Themes kostenpflichtig oder sogar gratis zu erwerben. Außerdem unterstützt Shopware eigene Themes und Templates, sodass du auch ein eigenes Design entwickeln bzw. entwickeln lassen kannst.

Besonders positiv fällt hier insbesondere auch die große Auswahl an Styles auf. Aus ca. 1.500 verschiedenen Themes kannst du wählen. Die meisten von diesen sind – wie der Standard-Theme auch – kompatibel mit mobilen Geräten, da sie mit Responsive Design im Hinterkopf entwickelt wurden.

Insgesamt ist Shopware ein Musterbeispiel dafür, dass auch ein einfaches Design interessant und vorteilhaft für den Administrator wie auch für den Kunden sein kann.

70/100
LAYOUT & DESIGN

Shopware kann durch ein modernes und übersichtliches Design überzeugen, welches darüber hinaus auch für Mobilgeräte optimiert ist. Darüber hinaus kann das Shopsystem aus deutschem Haus mit zahlreichen zusätzlichen Templates überzeugen. Auf Wunsch hast du außerdem die Möglichkeit, eigene Themes entwickeln zu lassen.

4. Backend

Das Backend ist der Bereich, in dem du deinen Online-Shop verwalten kannst. Hier kannst du den Shop einrichten, Produkte hochladen und so weiter. Im Vergleich zu vielen anderen Shop Systemen zeichnet sich die Lösung von Shopware durch eine sehr einfache und übersichtliche Struktur aus.

Das Design ist vielleicht nur wenig ansprechend, aber dafür findest du dich hier schnell zurecht. Je nach freigeschalteten Modulen findest du im Backend Möglichkeiten für das Marketing. Hier gibt es etwa Optionen für das E-Mail Marketing oder Newsletter.

Außerdem lassen sich mit den entsprechenden Modulen auch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter mit Shopware integrieren und du kannst au Wunsch Gutschein-Codes und Rabatte erstellen. Besonders praktisch dabei ist, dass diese Codes sowohl unbegrenzt als auch zeitlich begrenzt gültig sein können. Zudem kannst du eine maximale Zahl festlegen, die Kunden den Code einlösen können.

70/100
BACKEND

Das ordentlich strukturierte Backend bietet dir Zugang zu allen Funktionen, die du von einem Shopsystem erwartest. Anders als bei vielen Konkurrenten ist der komplette Administrationsbereich darüber hinaus standardmäßig auch in deutscher Sprache verfügbar. Das macht die Bedienung und Einrichtung auch ohne Englischkenntnisse besonders einfach.

5. Frontend

Shopware kann durch ein besonders einfaches und intuitives Frontend überzeugen. Hier finden sich selbst neue Besucher, die noch nie zuvor auf deinem Webshop waren schnell zurecht. Die Produkte sind in verschiedene Kategorien unterteilt und lassen sich einfach und bequem anschauen. Sowohl für die Produkte als auch für die einzelnen Kategorien gibt es eine Detailseite. Hier finden die Besucher zahlreiche Informationen wie auch Fotos oder Videos zu den Produkten. Außerdem lassen sich hier die Artikel-Features darstellen.

Besonders praktisch ist darüber hinaus die Möglichkeit, die einzelnen Artikel des Shops mit Tags versehen zu können. Diese Tags zeigen nicht nur auf einen Blick, worum es sich bei dem Produkt handelt, sondern dienen auch als Filter für die Suche. Die sehr moderne und gut programmierte Suchfunktion von Shopware ermöglicht es deinen Kunden gewünschte wie auch ähnliche Artikel schnell und unkompliziert zu finden. Sie unterstützt sowohl die Suche nach dem Namen als auch nach Kategorien. Zudem ist die Suche nach Produkteigenschaften und Artikelnummern möglich.

Bezahlung und Checkout

Ebenso einfach gehalten wie der gesamte Webshop ist auch der Checkout. Auf einer Seite erhält der Kunde alle wichtigen Informationen und kann seine gesamte Bestellung noch einmal überprüfen. Darüber hinaus findet der Kunde hier alle Möglichkeiten zu den Zahlungsoptionen und kann sich auf Wunsch auch als Kunde im Shop registrieren. Nett ist zudem, dass der Checkout auch auf mobilen Geräten problemlos funktioniert. Hier skaliert sich die Checkout-Seite hervorragend auf die Größe des Displays, sodass eine Bedienung ohne Weiteres möglich ist.

Als Zahlungsarten unterstützt Shopware sowohl die Kreditkartenzahlung als auch elektronische Transaktionen mit PayPal. Auf Wunsch kannst du zudem manuelle Zahlungsformen, etwa für die Zahlung per Vorkasse oder Nachname hinzufügen. Im Store von Shopware findest du darüber hinaus eine Vielzahl von Plug-ins, mit denen sich weitere Zahlungsanbieter über externe Schnittstellen in das Shop System integrieren lassen.

Insgesamt handelt es sich bei Shopware um sehr solides System, dass im Bereich Benutzerfreundlichkeit und Bedienung viele Pluspunkte verdient. Der gesamte Ablauf vom ersten Besuch über das Browsen durch die Produkte bis hin zum Checkout und zur Bezahlung sind nahtlos aufeinander abgestimmt und gehen ohne Probleme ineinander über. Ein besseres Nutzererlebnis während des Einkaufs ist kaum möglich.

70/100
FRONTEND

Das Frontend von Shopware bietet dir als Shopbetreiber alles, was du für deinen Webshop brauchst. Detailseiten für die einzelnen Kategorien und Artikel, eine Suche und sogar verschiedene Artikelvarianten. Darüber hinaus ist der Aufbau des Frontends übersichtlich und gut strukturiert, sodass sich deine Besucher hier sofort zurechtfinden werden. Als besonderes Extra ist darüber hinaus der Checkout auf eine Seite zusammengefasst und für mobile Geräte optimiert.

6. Schnittstellen

Von Haus aus sind in Shopware Order-Management und Warenwirtschaftssysteme integriert. Diese lassen sich über verschiedene Module noch weiter ausbauen. Dasselbe gilt auch für Zahlungen, Mobile Payment, Versand- und Fullfillment-Anbieter.

Shopware Apps

Für Shopware gibt es eine Vielzahl an Modulen und Apps, die die Funktionalität des Webshops erweitern. Das Angebot reicht von Analyse- und Reporting-Tools über weitere Zahlungsanbieter, Integrationen in andere Webshops, in Software wie Buchhaltungssysteme. Auf diese Weise lässt sich das Shop-System quasi nach Belieben erweitern und um notwendige Funktionen ergänzen.

70/100
SCHNITTSTELLEN

Shopware kommt insbesondere in den kostenpflichtigen Tarifen mit einer Vielzahl an Schnittstellen für die Bezahlung und für weitere Software, wie Warenwirtschaft und Kundenmanegement, sodass du als Shopbetreiber hier eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Integration mit diesen für das E-Commerce wichtigen Programmen erhältst. Die Shop-Software wird somit sehr flexibel und lässt sich hervorragend an den eigenen Bedarf des Stores anpassen.

7. Marketing

Suchmaschinenoptimierung

Ein Webshop ist nur so gut, wie er auch im Internet zu finden ist. Hier macht es Shopware dem Shopbetreiber einfach. Sowohl auf der Hauptseite als auch für die Kategorien und Produktbeschreibungen kannst du einen Meta-Title und eine Meta-Description festlegen. Diese hilft bei SEO und trägt dazu bei, dass deine Artikel wie auch einzelne Kategorien oder gar der gesamte Shop von Suchmaschinen wie Google gefunden werden. Viele Administratoren berichten, dass seit der Verwendung von Shopware als E-Commerce Plattform die Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen verbessert werden konnte. Eine Aussage die für das SEO von Shopware spricht.

Durch entsprechende Module lassen sich zudem Produktbewertungen und Kommentare hinzufügen. Auch diese können einen wichtigen Teil zur Suchmaschinenoptimierung beitragen, da erfolgreiche Produkte oder positive Kommentare sich durchaus auf das Ranking auswirken können.

Multichannel-Verkauf

Shopware bietet in der Grundversion keine Integration mit anderen Marktplätzen wie Amazon oder eBay an. Das ist jedoch kein Problem, denn es gibt zahlreiche Erweiterungen und Module, die sich mit eben diesem Thema befassen. Sie bieten auf einfache und effiziente Weise Möglichkeiten für den Multichannel-Verkauf auf allen bekannten Online-Marktplätzen an. Hinzu kommen Funktionen für die Analyse und die Auswertung, sodass du stets beobachten kannst, wie erfolgreich du mit deinem Shop bist.

E-Mail Marketing und Social Media Integration

E-Mail Marketing ist bei Shopware standardmäßig enthalten. Durch verschiedene Erweiterungen kann die Funktionalität noch erweitert werden. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Tools, die auch mit bekannten Anbietern wie MailChimp funktionieren.

Anders sieht das bei den Social Media aus. Diese Funktion ist nur in der Professional Plus und Enterprise Edition mit einem entsprechenden Modul enthalten. Nutzer der kostenlosen Version oder der Professional Edition können das entsprechende Modul und damit die gewünschte Funktionalität kostenpflichtig erwerben.

70/100
MARKETING

Shopware ist auch für das Marketing hervorragend ausgestattet. Neben allgemeinen SEO Funktionen, wie etwa suchmaschinenfreundliche URLs, Meta-Descriptions und Meta-Title ist auch die Integration in soziale Netzwerke sowie in andere Online-Marktplätze wie Amazon oder eBay problemlos möglich.

8. Hosting und Sicherheit

Entscheidest du dich für eine selbst gehostete Version von Shopware, dann musst du über einen eigenen Server oder über einen Webspace verfügen, der die notwendigen Systemanforderungen für den Betrieb der Software erfüllt. Auf der Webseite von Software findest du einige zertifizierte Partner, bei denen du entsprechende Hostingpakete findest. In diesem Fall bist du selbst für die Sicherheit deines Webshops verantwortlich. Du musst dich also selbst um Dinge wie ein SSL-Zertifikat und die Aktualisierung der Software. kümmern.

Entscheidest du dich hingegen für Shopware in der Cloud, dann musst du dich um nichts weiter kümmern. Nach der Bestellung erhälst du eine komplett vorinstallierte Software, die du sofort nutzen kannst. In diesem Fall kümmert sich der Hersteller darüber hinaus um die Sicherheit und um Dinge wie Aktualisierungen der Software.

Da es sich bei den Servern von Shopware um moderne und leistungsstarke Geräte handelt, profitierst du hier von einer hervorragenden Performance. Zudem sind die gehosteten Shops in der Cloud völlig rechtssicher, da es sich um ein deutsches Unternehmen handelt, welches mit den Bestimmungen und Richtlinien der Bundesrepublik wie auch der Europäischen Union vertraut ist.

70/100
HOSTING

Entscheidest du dich für eine selbst gehostete Version des Shopsystems, dann bist du für die Sicherheit und das Hosting verantwortlich. Der Anbieter hat jedoch auf Wunsch für seine Kunden spezielle Hosting-Angebote, die sich an die besonderen Anforderungen des Webshopsystems richten.

9. Mehrsprachigkeit

Möchtest du deinen Webshop in mehreren Sprachen betreiben, dann ist das mit dem Shopsystem von Shopware kein Problem. Der Shop ist für den internationalen Markt entwickelt worden. Notwendige Sprachen kannst du problemlos in der Form von Sprachpaketen nachträglich installieren.

Zudem findest du viele praktische Tools und Module für das internationale Marketing und den Vertrieb im Web sowie auf den Seiten von Shopware. Allein in Deutschland wird Shopware von vielen größeren Konzernen für den nationalen wie für den internationalen Verkauf mit Erfolg eingesetzt.

70/100
MEHRSPRACHIGKEIT

Mehrsprachigkeit ist vor allem im Internet ein wichtiger Faktor. Shopware kann auch hier überzeugen. Mit den Einkaufswelten sind komplette Stores in verschiedenen Sprachen möglich. Auch der Checkout und die Zahlung sind in verschiedenen Währungen möglich. So kannst du mit dem Shopsystem problemlos in den internationalen Handel einsteigen und Kunden aus der ganzen Welt bedienen.

10. Support

In der kostenlosen Community Edition erhalten Nutzer keinen professionellen Support. Shopware stellt jedoch eine ausführliche Wiki sowie eine umfangreiche Dokumentation und Tutorials zur Verfügung. Darüber hinaus können auch User der kostenlosen Version an Schulungen teilnehmen. Nutzer, die sich für die Professional Edition entscheiden, erhalten hingegen zusätzlichen Support während der Bürozeiten. Für Professional Plus und Enterprise Nutzer gibt es technischen Support an 24 Stunden, rund um die Uhr. Darüber hinaus bekommst Du für Deinen Shop einen persönlichen Ansprechpartner an die Seite, der Dir bei Fragen und Problemen gerne weiterhilft. Nutzer aller Editionen von Shopware haben zudem Zugang zum Community Forum, in dem Du Deine Fragen und Probleme posten oder Dich mit anderen Usern austauschen kannst. Die meisten Fragen und Probleme lassen sich hier schnell und unkompliziert lösen.

70/100
SUPPORT

Shopware kann mit einem hervorragenden Kundenservice überzeugen. Dieser ist nicht nur in deutscher Sprache verfügbar, sondern kann auch bei Problemen und Fragen zur Installation sowie beim Betrieb und bei Anpassungen des Shopsystems helfen. Die verschiedenen Service-Optionen sind in Form von separaten Paketen verfügbar. Diese sind kostenpflichtig, ermöglichen es dir jedoch einen Service zu wählen, der deinen Bedürfnissen und individuellen Anforderungen entspricht.

Gibt es eine Shopware Alternative?

Neben Shopware gibt es mehrere Shopsysteme, die sich als Alternative eignen. So zum Beispiel PrestaShop oder Magento. Bist du jedoch auf der Suche nach einem deutschen Anbieter, dann sind ALZURA Shop oder auch Shopware die Top-Kandidaten für deine E-Commerce Plattform. Darüber hinaus ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den beiden Systemen im Vergleich zu vielen Konkurrenten deutlich besser, sodass du mit den Shop-Software unter Umständen deutlich günstiger weg kommst, als dies bei einem anderen Anbieter der Fall ist.

Menü